Baudarlehen für Senioren

Solide Baufinanzierung für die Generation 50 plus ist wichtig

Baufinanzierung für Senioren

Vor einigen Jahren haben die Kreditinstitute damit begonnen, Rentnern die Aufnahme von Privatdarlehen und Konsumentenkrediten zu erschweren. Es ging dabei noch nicht einmal um die Kreditwürdigkeit der Rentner, die besonders hart geprüft wurden, vielmehr spielte das Erreichen eines bestimmten Lebensalters die gröte Rolle bei der ablehnenden Haltung der Banken. Im Bereich der Baufinanzierung entspannte sich das Ganze etwas, da hinter dem Kreditwunsch des Rentners schließlich noch eine verwertbare Immobilie stand.

Im März 2016 wurde die Wohnimmobilienkreditrichtlinie eingeführt, die jetzt noch gravierender dafür sorgt, dass manche Kreditinstitute bereits bei überschreiten des 50sten Lebensjahres, dem anfragenden Senior kein Darlehen mehr vergeben. Hat die zu beleihende Immobilie jedoch einen guten Beleihungsauslauf, sind manche Kreditinstitute, nach umfangreichen Bonitätsbeurteilungen doch bereit ein Darlehen zu vergeben.

Wie war es vor der Wohnimmobilienkreditrichtlinie?

Die Kreditinstitute führten vor Vergabe von Baudarlehen zwei wichtige Prüfungen durch: zum einen wurde die Bonität des Darlehensnehmers geprüft und zum anderen die mögliche Beleihung des Objektes anhand eines nachhaltigen Verkehrs- und Beleihungswertes. War einer dieser beiden Kriterien weniger gut konnte dies durch den anderen, viel beseren Wert wieder ausgeglichen werden, was letztendlich zur Bewilligung des angefragten Darlehens führte. Das Alter des Darlehensnehmers spielte dabei keine so wichtige Rolle wie heute, da dass Darlehen immer durch die Sicherung im Grundbuch abgesichert war.

Welche Veränderungen brachte der März 2016?

Auch nach Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist die Bonitäts- und Beleihungsprüfung die Voraussetzung zur Genehmigung eines Baudarlehens. Jedoch ist die Vorgangsweise heutzutage völlig anders. Wenn beispielsweise die Kreditwürdigkeit bzw. Bonität zu schlecht ist, kann auch eine Immobilie in bester Lage, die Bank nicht dazu bewegen, das beantragte Baudarlehen zu genehmigen. Sogar bei einer unter 50 prozentigen Beleihung der Immobilie, was für den Kreditgeber kein Risiko mehr bedeutet, werden keine Ausnahmen gemacht und das Darlehen wird abgelehnt. Auf der Bonitätsseite sieht es nicht besser aus. Auch wenn das heute zur Vefügung stehende Einkommen für die Rückzahlung der monatlichen Darlehensraten völlig ausreicht, die gesamte Finanzierungssumme jedoch bis zum Eintritt in die Rente nicht vollständig zurückgezahlt ist, prüfen die Kreditinstitute die zu erwartende Rente bereits bei Beantragung sehr genau. Reicht die spätere Rente nicht aus um die monatlichen Raten zu zahlen, lehnen die Darlehensgeber die beantragte Baufinanzierung ab. Genau dies führt dazu, dass man immer wieder hört "Bist Du alt bekommst Du kein Darlehen mehr".

Wohnimmobilienkreditrichtlinie bedeutet Selbstschutz

Die genaue Betrachtung der zukünftig zu erwartenden Einkommen des Darlehensnehmers schützt diesen zuerst einmal vor Überschuldung. Durch diese Bonitätsprüfung mit genau definierten starren Szenarien werden aber weder individuelle Lebensumstände noch weitere Leistungen des Kreditsuchenden nerücksichtigt. Selbst das Vorhandensein einer oder mehrerer schuldenfreier Immobilien ändert nichts daran, dass die Kreditinstitute den Fall prüfen nach deren individuellen Kriterien. Sind Nachkommen vorhanden, die später einmal die Immobilie erben und die Baufinanzierung weiterzahlen können, werden gar nicht berücksichtigt. Außer, die Kinder werden sofort zusätzliche Darlehensnehmer oder Gesamtschuldner des Baudarlehens.

Wie erhalten Senioren noch eine Baufinanzierung?

Der Name "Wohnimmobilienkreditrichtlinie" besagt, es ist eine Richtlinie für die Vergabe von Krediten für Wohnimmobilien, eine Richtlinie also, die jedes in Deutschland ansässige Kreditinstitut in eigene Kreditvergaberichtlinien umgesetzt hat. Viele Banken haben bei Umsetzung dieser Richtlinie unnötig übertrieben. Daraus begründet sich auch die derzeitige Lage bei älteren Darlehensnehmer.

Diese Stimmung ist schlechter als sie sein sollte. Nur weil eine konservative Hausbank das beantragte Darlehen nicht bewilligt, sollte kein Senior den Kopf hängen lassen. Durch unsere über 35-jährige Erfahrung mit Baufinanzierungen können wir, gerade bei Baufinanzierungen für Senioren, behilflich sein, dass gewünschte Darlehen auch noch im Rentenalter, zu bekommen.

Als regional tätiger Baufinanzierungsvermittler beraten wir unsere Kunden seit 1981 in den Bereichen Baufinanzierung, Anschlussfinanzierung, Umschuldungen, Modernisierungsdarlehen und Umkehrhypotheken.

 

Ich möchte einen Termin für ein Beratungsgespräch