Prolongation oder Umschuldung

Der richtige Weg zu Ihrer optimalen Anschlussfinanzierung

Was versteht man unter Prolongation?

Bei der Prolongation akzeptieren Sie das Angebot der weiteren Finanzierung Ihres bisherigen Kreditgebers für das Baudarlehen. Als Darlehensnehmer unterzeichnen Sie eine neue Zinsvereinbarung und das bisherige Darlehen für die Baufinanzierung läuft mit neuen Konditionen weiter. Sie erhalten üblicherweise kurz vor Ablauf der Zinsfestschreibung ein neues Konditionsangebot für das Baudarlehen von Ihrer finanzierenden Bank. Dieses Verfahren ist für Sie als Kreditnehmer eigentlich unkompliziert. Allerdings ist das Angebot des bisherigen Kreditgebers in den meisten Fällen nicht immer das günstigste Angebot. Daher sollten Sie vor Ablauf der Zinsbindung einen Termin mit uns vereinbaren. Wir vergleichen für Sie die Angebote von über 300 Kreditgebern für Baudarlehen und schulden Sie eventuell um - natürlich zu besseren Konditionen.

 

Was bezeichnet man als Umschuldung?

Bei der Umschuldung schließen Sie die Anschlussfinanzierung für Ihr Baudarlehen bei einem neuen Kreditgeber ab. Eine Umschuldung kann Ihnen viel Geld für den Baukredit sparen. Bei der Umschuldung löst der neue Darlehensgeber am Ende der Zinsbindung das alte Baudarlehen ab und erhält im Gegenzug die eingetragenen Grundschulden als Darlehensicherheit. Bei einer Umschuldung fallen für die Grundschuldabtretung Notar- und Grundbuchgebühren an, die jedoch in Relation zur Zinsersparnis des neuen Darlehens gering sind und in einem überschaubaren Rahmen liegen.

Bereits bei einem geringen Zinsvorteil ist die Zinsersparnis für die neue Finanzierung höher als die anfallenden Gebühren, wie es unser Zinsrechner zeigt. Beispielsweise kostet bei einer Umschuldungen die Abtretung der Grundschuld in Höhe von 100.000 Euro knapp 200 Euro. Dagegen liegt die Zinsersparnis bei einem niedrigeren Zins von nur 0,2 Prozent in 10 Jahren bei 2.000 Euro, bei 15 Jahren sogar bei 3.000 Euro. Die Abtretung regeln die Kreditgeber unter sich, als Kreditnehmer müssen Sie nichts weiteres veranlassen. Umschuldungen bei Baudarlehen sind meist nur zum Ende der Zinsbindung sinnvoll, weil bei der vorzeitigen Ablösung eines Darlehens eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen ist. Allerdings besteht nach 10 Jahren lt. Bürgerlichem Gesetzbuch immer die Möglichkeit, das Baudarlehen mit einer sechsmonatigen Kündigungsfrist abzulösen.

Als Kreditnehmer sollten Sie nicht vor einer Umschuldung zurückschrecken, denn den Aufwand für die Kreditumschuldung übernehmen wir für Sie. Wir vergleichen für Sie Darlehensangebote und Zinssätze unserer mehr als 300 Kreditgeber und finden so die passende Finanzierungslösung für das abzulösende Darlehen. Unser Vergleich ist kostenlos und unverbindlich für Sie. Nach der Unterzeichnung des neuen Darlehensvertrages regeln wir mit den beteiligten Kreditinstituten die Ablösung des alten Darlehens. Sie müssen sich als Darlehensnehmer um die Abwicklung nicht kümmern. Eine Umschuldung von Baudarlehen ist somit recht unkompliziert.

Suchen Sie eine Umschuldung für Ihr bestehendes Baudarlehen? Dann informieren Sie uns! Unsere Finanzierungsspezialisten stehen Ihnen gerne als kompetente Partner bei der Baufinanzierung zur Seite.

Ich möchte einen Termin für ein Beratungsgespräch

 

Welche Variante ist sinnvoll?

Grundsätzlich empfehlen wir: Je höher die Restschuld zum Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung, desto sinnvoller ist die Umschuldung mit einem günstigeren Darlehen. Ist die Restschuld bei Ablauf der Zinsbindung jedoch recht niedrig, lohnt sich der Wechsel für die Restlaufzeit nicht unbedingt. Eventuell haben Sie sogar die Möglichkeit, die Restsumme aus Eigenmitteln zurückzuzahlen und müssen gar nicht prolongieren oder umschulden.

Auf jeden Fall müssen Sie nicht darauf warten, dass die Laufzeit für Ihr Baudarlehen ausläuft und Ihre Bank Ihnen das Prolongationsangebot schickt. Schon drei Jahre vor Ablauf der Zinsfestschreibung können Sie zu uns kommen und ein individuelles Angebot anfordern. Wir vergleichen die Zinssätze für Baudarlehen von mehr als 300 Anbietern für Sie.

In den meisten Fällen ist das Prolongationsangebot Ihrer Hausbank nicht das günstigste Angebot für die Anschlussfinanzierung. Aus diesem Grund sollten Sie nicht aus Bequemlichkeit den Wechsel zu einer anderen Bank scheuen. Bei Darlehensnehmern, die eine hohe Restschuld mit der Anschlussfinanzierung ablösen müssen, lohnt sich ein Vergleich immer. Auch wenn Kosten für die Grundschuldabtretung anfallen, ist die Zinsersparnis durch das neue Darlehen viel höher und der Wechsel lohnt sich. Wir berechnen für Sie verschiedene Varianten mit unserer professionllen Angebotsvergleichs-Software. Diesen Service sollten Sie vor Umschuldungen von Darlehen unbedingt nutzen.

Auch wenn der Ablauf Ihrer Zinsbindung noch in der Zukunft liegt, können wir bereits jetzt für Ihre Anschlussfinanzierung aktiv werden. Dies ist sehr zu empfehlen, wenn Sie kurz- bis mittelfristig mit steigenden Darlehenszinsen für Baudarlehen rechnen. Viele unserer kooperierenden Darlehensgeber bieten Baudarlehen zu aktuellen Konditionen schon heute an, auch wenn das Darlehen erst in sechs oder zwölf Monaten abgerufen wird. Sogar wenn der Ablauf der Zinsfestschreibung noch mehr als zwölf Monate in der Zukunft liegt, können wir Ihnen die Zinsen für die Anschlussfinanzierung bereits jetzt sichern. Manche unserer Bankpartner bieten sogar 24 Monate bereitstellungsfreie Zeit an. Auch mit einem sogenannten Forward-Darlehen können wir Ihnen die attraktiven Zinsen bereits 60 Monate im Voraus festschreiben lassen. Diesen Vorteil sollten Sie nicht verschenken, wenn Sie in der Zukunft Ihr Baudarlehen ablösen möchten.

 

So funktioniert eine Prolongation

Etwa drei Monate, bevor Ihre Zinsbindung ausläuft, erhalten Sie ein Prolongationsangebot Ihrer jetzigen Bank. Als Darlehensnehmer haben Sie außerdem die Option, einige Monate vor Ablauf der Zinsbindung ein neues Angebot anzufordern. Sind Sie mit dem Angebot einverstanden, müssen Sie nur die neue Vereinbarung unterzeichnen. Bestandteil dieser Vereinbarung ist die Festlegung eines neuen Zinssatzes für die gewählte Laufzeit. Meist senden die Banken Ihnen Angebote für das Prolongationsdarlehen mit verschiedenen Sollzinsbindungen. Sollten die angebotenen Zinsen günstig sein, ist eine längere Zinsfestschreibung oft sinnvoll. Sehr oft bieten Ihnen die Banken jedoch Prolongationsangebote mit höheren Zinssätzen, als der Markt hergibt, an. Die Banken rechnen mit der Bequemlichkeit Ihrer Kunden den Darlehensgeber zu wechseln.

 

So funktioniert die Umschuldung

Bei der Umschuldung kommen Sie zu uns. Wir wechseln Sie mit Ihrer Anschlussfinanzierung zu einem anderen günstigeren Darlehensgeber. Für eine Finanzierungszusage benötigen wir zunächst einige Bonitäts- und Objektunterlagen von Ihnen.
Wenn Sie den neuen Kreditvertrag für die Baufinanzierung bei dem von uns vermittelten nbieter unterzeichnet haben, klären wir mit den Banken die Details zur Abtretung der Grundschuld und die Ablösung. Sie als Darlehensnehmer müssen bei Umschuldungen nicht weiter aktiv werden.

Sie benötigen einen Termin für ein Beratungsgespräch?

Vor- und Nachteile im detailierten Überblick

Nachfolgend haben wir die jeweiligen Vor- und Nachteile von Prolongation und Umschuldung bei der Anschlussfinanzierung für Sie zusammengestellt:

Prolongation
  •   Einfache, bequeme Abwicklung
  •   keine erneute Vorlage von Objekt- und Bonitätsunterlagen erforderlich
  •   nach Unterzeichnung der Vereinbarung ist die Prolongation erledigt
  •   Ein Vergleich kann günstigere Konditionen für den Kredit erreichen
  •   Sehr wenig Verhandlungsspielraum für den Darlehensnehmer
Umschuldung
  •   Erheblich günstigere Zinssätze für das neue Darlehen
  •   In den meisten Fällen hohe Kostenersparnis für den Darlehensnehmer
  •   Wesentlich schnellere Entschuldung des Darlehens bei gleichbleibender Rate
  •   Es fallen Kosten für die Grundschuldabtretung an (die sich jedoch durch niedrigere Zinsen rechnen)
  •   Mehr Initiative notwendig, höherer bürokratischer Aufwand

Bitte bedenken Sie

Auch wenn eine Umschuldung mit einem gewissen Aufwand für Sie als Darlehensnehmer verbunden ist, sollten Sie durch uns prüfen lassen, ob sich der Wechsel zu einem anderen Darlehensgeber lohnt. Eine Umschuldung ist grundsätzlich auch möglich, wenn Ihre Baufinanzierung aus mehreren Darlehen besteht. Bedenken Sie, dass eine Umschuldung für Sie, durch unsere Hilfe, deutlich einfacher ist, als Sie es sich vorstellen. Für Sie fallen keine Gebühren für den Wechsel des Darlehensgebers an. Es entstehen Ihnen lediglich die Kosten für die Abtretung der Grundschuld.

 

Hier geht es zur Terminabsprache für ein Beratungsgespräch